Nils Holgersson – Statement von Justus Kammerer

„Die zwei Monate in Schweden waren eine tolle Erfahrung. Die Schweden sind uns überall sehr offen, interessiert und fröhlich begegnet. Die überwiegende Zeit haben wir in Trollhättan gedreht. Es liegt nördlich von Göteborg und ist eine ziemlich öde Kleinstadt – ein Kino, ein Bowlingcenter, eine Minigolfanlage. Aber nach Drehschluss gab es dann ja auch noch unsere beiden mitgereisten Lehrerinnen….

Die beiden Hauptdarsteller am Drehort in Helsingborg. v.l.: Justus Kammerer und Pauline Rénevier.

Die beiden Hauptdarsteller am Drehort in Helsingborg. v.l.: Justus Kammerer und Pauline Rénevier. Bild: NDR/Ulla Alderin/Bremedia Produktion GmbH

Trollhättan hat riesengroße, super ausgestattete Filmstudios. Die Kulissenbauer dort haben in den Ateliers wochenlang Schwerstarbeit geleistet, und das mit tollem Erfolg: Damit die Bilder funktionieren, musste alles um mich herum vierfach vergrößert gebaut werden. Diese nachgestellte schwedische Landschaft sah dann richtig echt aus.

Die schönste Zeit war zu Beginn der Außendreharbeiten auf dem Holgersson-Hof. Der liegt in einer schwedischen Postkartenlandschaft, auf einer Anhöhe, umgeben nur von Wiesen und kleinen Teichen, auf denen die frisch geschlüpften Gänse schwammen. Im Haupthaus lebten während der Drehzeit die deutschen Tiertrainer, in den Stallungen waren die aus Deutschland mitgebrachten Tiere untergebracht, so waren die alle beisammen und gleich vor Ort und hatten es dort richtig gut!

Glücklich sind (Nils Kammerer) und Asa (Pauline Renevier) wieder vereint.

Glücklich sind (Nils Kammerer) und Asa (Pauline Renevier) wieder vereint. Bild: NDR/Svante Örnberg/Bremedia Produktion GmbH

Rückblickend war die Zeit mit den Tieren für mich am schönsten. Gerade als die Gänse so klein waren, sind wir oft nach Drehschluss mit unseren Eltern zu ihnen ‚raus auf die Farm‘ gefahren, um mit ihnen zu spielen. Große Aufregung gab es, als einmal während der Dreharbeiten die Gänse auf und davongeflogen sind! Sie watschelten ins Wasser (drehbuchgerecht), öffneten ihre Flügel und – ab ging’s!

Hätte sie Marco, ihr ‚Ziehvater‘, nicht per Peilsender nach vielen bangen Stunden wieder einfangen können, wir hätten sicherlich alle einpacken können. Irgendwo auf einer kleinen Insel auf einem der vielen Seen der Umgebung hat Marco sie schließlich wieder gefunden. Das war knapp!“

Weitere zugehörige Artikel:

Nils Holgerssons wunderbare Reise – Teil 1

Nils Holgerssons wunderbare Reise – Teil 2

Nils Holgerssons wunderbare Reise – Die Darsteller

Nils Holgerssons wunderbare Reise – Fragen an Pauline Rénevier (Asa)

Advertisements

3 Gedanken zu „Nils Holgersson – Statement von Justus Kammerer

  1. Pingback: Nils Holgerssons wunderbare Reise – Die Darsteller | A.M.O.R. Schwerin Magazin

  2. Pingback: Nils Holgerssons wunderbare Reise – Fragen an Pauline Rénevier | A.M.O.R. Schwerin Magazin

  3. Pingback: Nils Holgerssons wunderbare Reise – Teil 1 | A.M.O.R. Schwerin Magazin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s