Eva Padberg – Anführerin der Walküren

Walküren-Anführerin (Eva Padberg)Eva Padberg wurde 1980 in Bad Frankenhausen geboren und wuchs in Rottleben auf. 1995 bewarb sie sich bei der Bravo-Girl-und-Boy-Wahl. Sie kam unter die ersten zehn und erhielt die Gelegenheit zu Probeaufnahmen für Louisa Models in München. 1998, nach ihrem Abitur, reiste Eva Padberg durch die Modemetropolen der Welt und arbeitete in vielen kleinen Jobs für renommierte Marken, wie Escada, Calvin Klein oder Ralph Lauren. Die Ausnahmekarriere des deutschen Models nahm ihren Lauf, als Padberg das Gesicht der Herbstkampagne von „Palmers“ in New York wurde. Daraufhin wuchs auch das Interesse der deutschen Medien an dem Model aus Thüringen. New York war von da an der Zweitwohnsitz des Models.

Auch im deutschen Fernsehen war Eva Padberg nun häufig zu sehen: Etwa als Jurorin in der Sendung „Star Search“, als Moderatorin bei „MTV Designerama“ oder als Gast in der „Harald Schmidt Show“. Auch für die deutsche Ausgabe des Playboy ließ sich die Thüringerin 2004 von Fotografin Ellen von Unwerth ablichten, ein Jahr später wählten die Leser der Zeitschrift „FHM“ Padberg zur Sexiest Woman of the World. Zur weiteren Bekanntheit des Models trug deren Ernennung zum Gesicht der Makeup Marke “Astor” bei. Gemeinsam mit Harald Schmidt führte Eva Padberg 2006 durch die Bambi-Preisverleihung.


Fotos von der Weltpremiere in München am 26. September finden Sie hier: Wickie – Weltpremiere in München


Neben ihrer Modelkarriere ist Eva Padberg auch als Sängerin und Songwriterin des Duos Dapayk & Padberg aktiv, das in der elektronischen Clubmusicszene bekannt ist. Zusammen mit ihrem Ehemann Niklas Worgt alias Dapayk veröffentlichte sie neben vielen Singles ihr erstes gemeinsames Album „Close Up auf Mo’s Ferry Prod“ im September 2005. Ihr zweites Album „black beauty“ erschien im Herbst 2007. Als Filmschauspielerin debütierte Eva Padberg 2006 in MARIA AN CALLAS. Ein Jahr später war sie in der Videospielverfilmung „Schwerter des Königs“ an der Seite von Jason Statham, Claire Forlani und Leelee Sobieski zu sehen. In 2010 stand sie in dem neuen Detlef Buck Film „RubbeldieKatz“ an der Seite von Alexandra Maria Lara und Matthias Schweighöfer vor der Kamera.

Als UNICEF-Botschafterin bereist sie die Welt und war für Projekte wie „Schulen in Afrika“ unter anderem in Ruanda und Burkina Farso.

Interview

Wer sind die Walküren?

Die Walküren (Ella-Maria Gollmer, links und Eva Padberg, rechts)Eva Padberg: Als ich zum ersten Mal gehört habe, dass ich die Anführerin der Walküren spielen soll, habe ich mich sofort über diese germanischen Sagenfiguren informiert. Als erstes hat man die Wagnerischen Walküren vor Augen, die sehr kräftig sind. Walküren bringen gefallenen Kriegern den Tod, sie bedeuten also nichts Gutes. Wenn man sie sieht, kann man sich direkt verabschieden.

Wieso überleben Wickie und die Starken Männer diese Todesbringerinnen?

Eva Padberg: Weil sie den Walküren glaubhaft versichern können, dass nur die Wikinger den Schrecklichen Sven daran hindern können, den Schatz der Götter zu finden. Deshalb lassen sie die Wikinger leben und helfen ihnen sogar auf sehr originelle Weise, ihr Schiff wieder in Fahrt zu bringen. Ohne die Weisheit und die Milde der Walküren wären die Wikinger da nie lebend rausgekommen. Diese attraktiven und selbstbewussten Frauen sind ein absoluter Gegenpol zu den Männern von Flake. Ohnehin sind im Film nur die Frauen und die Kinder schlau. Man müsste Christian Ditter mal fragen, welche schlechten Erfahrungen er in seinem Leben mit Männern gemacht hat.

Wie waren die Dreharbeiten auf Malta?

Eva Padberg: Die Szenen, bei denen wir im Sturm vor dem tosenden Meer auf Klippen stehen, waren ziemlich anstrengend. Das war ein einziger Balanceakt, dort zu stehen. Die Witterung hat nicht mitgespielt und wir mussten wegen des Sturms immer wieder abbrechen. In unseren winzigen Kostümen war es schon sehr kalt. Aber wenn wir mit den Zähnen klappern, sieht das nicht so gut aus im Film. Wir sollten ja glaubhaft rüberbringen, dass es auf der Insel der Walküren angenehm warm ist.

Kannten Sie Wickie, bevor Ihnen die Rolle in diesem Film angeboten wurde?

Die Walküren (Ella-Maria Gollmer, links und Eva Padberg, rechts)Eva Padberg: Klar, ich habe als Kind die Zeichentrickserie geschaut und wusste auch, dass der erste Kinofilm wahnsinnig erfolgreich war. Da kam keiner dran vorbei. Dann habe ich mich vorsichtshalber noch bei meiner Nichte und meinem Neffen erkundigt, ob ich dort mitspielen soll. Die haben bestätigt, dass das ganz toll wäre, und so habe ich mich noch mehr über das Angebot der Produktion gefreut. Ich war total glücklich und stolz, dass ich eine von diesen starken und nicht gerade unattraktiven Frauen spielen darf, die den Jungs zeigt, wo es lang geht.

Warum ist Wickie zum Kult geworden?

Eva Padberg: Weil Wickie allen Kindern zeigt, wie weit man kommen kann, wenn man gute Ideen hat. Außerdem sind die Wikinger eine superlustige Truppe. Nicht nur im Zeichentrickfilm, sondern auch in der realen Verfilmung. Dann kommen noch die großartigen Abenteuer dazu, aber auch das Gefühl von Geborgenheit innerhalb der Familie. Als Kind springt man besonders darauf an, aber als Erwachsener auch.

Danke!

Hier geht es direkt zu "Wickie auf grosser Fahrt in 3D"

Weitere Artikel zum Film:

Interview und Vita Jonas Hämmerle (Wickie)

Interview mit Waldemar Kobus (Halvar)

Die Starken Männer: Olaf Krätke (Urobe), Nic Romm (Tjure), Christian A. Koch (Snorre), Jörg Moukaddam (Faxe), Patrick Reichel (Ulme), Mike Maas (Gorm)

Interview mit Günther Kaufmann (Der Schreckliche Sven)

Interview mit Valeria Eisenbart (Svenja)

Interview mit Mercedes Jadea Diaz (Ylvi)

Interview mit Christoph Maria Herbst (Pokka)

Christian Ulmen und Antoine Monot, Jr. (zwei Raubritter)

Bildnachweis: © 2011 Constantin Film Verleih GmbH
Advertisements

9 Gedanken zu „Eva Padberg – Anführerin der Walküren

  1. Pingback: Interview mit Waldemar Kobus – Halvar | A.M.O.R. Schwerin Magazin

  2. Pingback: Interview mit Valeria Eisenbart – Svenja | A.M.O.R. Schwerin Magazin

  3. Pingback: Interview mit Günther Kaufmann – Der Schreckliche Sven | A.M.O.R. Schwerin Magazin

  4. Pingback: Interview mit Mercedes Jadea Diaz – Ylvi | A.M.O.R. Schwerin Magazin

  5. Pingback: Interview mit Christoph Maria Herbst – Pokka | A.M.O.R. Schwerin Magazin

  6. Pingback: Christian Ulmen und Antoine Monot, Jr. – zwei Raubritter | A.M.O.R. Schwerin Magazin

  7. Pingback: Interview Jonas mit Hämmerle – Wickie | A.M.O.R. Schwerin Magazin

  8. Pingback: Wickie auf grosser Fahrt in 3D | A.M.O.R. Schwerin Magazin

  9. Pingback: Wickie – Weltpremiere in München | A.M.O.R. Schwerin Magazin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s